Das Rathaus in Osnabrück.

Informationen zum Stadtklima

Thermometer (Foto: matchka / pixelio.de)
Im August 1997 wurden erstmals  digitale Luftbilder des Stadtgebietes gemacht. Bei dem Überflug zeichnete gleichzeitig ein Thermalscanner die  Oberflächentemperaturen auf. Diese Aufnahmen ergänzten am Boden Messungen zur Lufttemperatur, Windgeschwindigkeit und –richtung. Aus diesen Daten war die flächendeckende Analyse des Stadtklimas möglich.

Das Stadtklima ist besonders für dichtbesiedelte Räume wichtig. In diesen Räumen  muss gewährleistet sein, dass auch stark besiedelte Stadtteile mit genügend guter, kühler Frischluft versorgt sind. Das ist besonders an heißen Sommertagen wichtig. Auf diese Wetterlagen reagieren zum Beispiel Herzkranke und Kreislaufkranke sehr empfindlich.
Das Stadtklimagutachten fließt bei Entscheidungen zur Flächennutzungsplanung, Bebauungsplanung und bei Umweltprüfungen ein. Die Stadt Osnabrück ist eine der wenigen Städte, die über Daten einer solchen Erhebung verfügt.

In der Vergangenheit konnte diese flächendeckende Analyse durch räumlich begrenzte Detailanalysen ergänzt wird.

 
Weitere Informationen zum Herunterladen:
  • Ergebnisse der Untersuchung des Stadtklimas (6.5 MB)
  • Dateien im pdf-Format benötigen den Adobe® Reader®, weitere Hinweise finden Sie hier:
    Adobe® Reader®

    Literaturtipps

    Luftqualität in Osnabrück

    Bereits seit 1988 werden in Osnabrück Messungen zur Luftqualität durchgeführt. Waren es in 1988 flächendeckende Messungen, so konzentrierten sich die Untersuchungen in den folgenden Jahren eher auf dieVerursacher (Kraftfahrzeuge, Industrie) und die Schadstoffe (Stickoxide, Benzol, Ozon, Feinstaub, Schwermetalle).

    Der Großteil dieser Messungen wird durch das Land Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Stadt Osnabrück durchgeführt. Derzeit sind zwei Luftgütemesscontainer in der Stadt aufgestellt. Die Messstation an der Bomblatstraße misst die Hintergrundbelastung der Stadt (unter anderem Ozon), die Station am Schlosswall die vom Verkehr an einem so genannten hotspot (35000 Kraftfahrzeuge pro Tag) verursachten Belastungen.

    Partiell werden diese Untersuchungen durch Luftgütemessungen der Stadt ergänzt. So analysierte der Fachbereich Umwelt beispielsweise die Qualität der über die Hase und den Sandbach von Osten einströmende Frischluft.


    Ansprechperson:
     

    Fachbereich Umwelt und Klimaschutz

    Hannoversche Straße 6 – 8
    49084 Osnabrück

    Ulrich Greiten
    Telefon: 0541 323-3164

    Startseite > Grün und Umwelt > Luft und Lärm >

    Luftgüte und Stadtklima

    Suche

    Veranstaltungen

    Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

    zum Veranstaltungskalender

    Bilder, Podcast, Videos

    Bildergalerien

    Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

    Podcast

    Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

    Osnabrück im Film

    Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

    Soziale Netzwerke

    • YouTube
    • Flickr
    • Twitter
    • Facebook
    • Google Plus
    • RSS
    • PodCast

    Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.