Das Rathaus in Osnabrück.

Altlasten

Schaubild Altlasten
Schaubild Altlasten
Schaubild Altlasten
Alte Fässer
Alte Fässer
Alte Fässer
Sondierarbeiten
Sondierung des Geländes
Sondierarbeiten
 

Auch Osnabrück ist eine Stadt, die durch Industrie und Gewerbe geprägt worden ist. Dementsprechend gibt es eine größere Anzahl von Altlastenverdachtsflächen, die es zu untersuchen und gegebenenfalls zu sanieren gilt.

In der Öffentlichkeit wahrgenommen wurden Fälle wie die "Wüste" (verfülltes Sumpfgebiet) und Schneppersche Tongrube (städtische Altdeponie) oder auch die ehemalige chemische Reinigung Croon am Nonnenpfad.

Nach den Definitionen des am 1. März 1999 in Kraft getretenen Bundes-Bodenschutzgesetzes (BBodSchG) wird bei den Altlasten zwischen Altablagerungen und Altstandorten unterschieden. In der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) wird die Untersuchungen und die Bewertung von altlastverdächtigen Flächen geregelt. 

Altlasten im Sinne des Bundes-Bodenschutzgesetzes sind stillgelegte Abfallbeseitigungsanlagen sowie sonstige Grundstücke, auf denen Abfälle behandelt, gelagert oder abgelagert worden sind (Altablagerungen) und Grundstücke stillgelegter Anlagen und sonstige Grundstücke, auf denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen worden ist. Ausgenommen sind Anlagen, deren Stilllegung einer Genehmigung nach dem Atomgesetz bedarf (Altstandorte), durch die schädliche Bodenveränderungen oder sonstige Gefahren für den Einzelnen oder die Allgemeinheit hervorgerufen werden.

Altlastverdächtige Flächen im Sinne des Bundes-Bodenschutzgesetzes sind Altablagerungen und Altstandorte, bei denen der Verdacht schädlicher Bodenveränderungen oder sonstiger Gefahren für den Einzelnen oder die Allgemeinheit besteht.

"Boden, Gewässer, Altlasten" studieren

Das Thema Altlasten bleibt auch nach vielen Jahren der Untersuchung und Sanierung immer noch aktuell. Hochschule und Universität Osnabrück bieten daher einen neuen gemeinsamen Masterstudiengang Boden, Gewässer, Altlasten an. Weitere Informationen finden Sie unter www.mabga.de.

 

Ansprechperson:
 

Fachbereich Umwelt und Klimaschutz

Hannoversche Straße 6 – 8
49084 Osnabrück

Peter Brüggemann
Raum 2C06
Telefon: 0541 323-2339
Fax: 0541 323-152339
Karsten Timmermann
Raum 2C01
Telefon: 0541 323-4145
Fax: 0541 323-154145

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.