Das Rathaus in Osnabrück.

Friedhof Voxtrup in kirchlicher Trägerschaft

Friedhof Voxtrup
Kreuzweg
Friedhof Voxtrup
Friedhof Voxtrup
Lageplan des Voxtruper Friedhofs
Lageplan
In direkter Nachbarschaft zur Sankt-Antonius-Kirche in Voxtrup liegt der Friedhof der Sankt-Antonius-Gemeinde. Hier können Bürger beigesetzt werden, die zum Zeitpunkt ihres Todes Mitglied der Kirchengemeinde oder Bewohner des Stadtteils Voxtrup waren.

Der Friedhof wurde 1935 geweiht und zuletzt im Jahr 2004 erweitert. Die Errichtung eines Kreuzweges wurde 1939 begonnen, 1942 aufgrund der Kriegsereignisse unterbrochen und 1960 vollendet. Die Friedhofskapelle befindet sich direkt neben dem Haupteingang und wurde 1948 aus Bruchsteinen errichtet. Sehenswert sind die im Jahr 2003 von dem Künstler Raphael Seitz gestalteten, farbigen Glasfenster.

Das Marienhospital und das Klinikum Osnabrück halten gemeinsam auf dem Friedhof eine Grabstätte für Früh- und Totgeburten bereit, für die nach den gesetzlichen Bestimmungen keine Bestattungspflicht besteht. Diese Grabstätte bietet die Möglichkeit, Kinder, die keine Chance zum Leben hatten, würdevoll zu beerdigen. Den Eltern bietet sie einen Ort der Trauer und Abschiednahme.

Der Voxtruper Friedhof wird regelmäßig für kirchliche Veranstaltungen genutzt. Dazu zählen die Weihe und das Anzünden der Kerzen in der Osternacht, die feierliche Segnung der Gräber und das gemeinsame Beten des Kreuzweges. Grundlagen für die Nutzung des Friedhofs bilden die Friedhofsordnung und die Friedhofsgebührenordnung in ihrer jeweils gültigen Form. Diese können sich von den Regeln der städtischen Friedhöfe unterscheiden.

Startseite > Grün und Umwelt > Friedhöfe und Krematorium >

Konfessionelle Friedhöfe

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.