Das Rathaus in Osnabrück.

"Wir bringen den Steinkauz über die Landesgrenze"

Die AG-Natur des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums Mettingen hat sich zum Ziel gesetzt, den Steinkauz auch in Osnabrück wieder anzusiedeln. Ihr Projekt haben die Schüler Oberbürgermeister Boris Pistorius vorgestellt. Seit 2004 arbeiten 50 Schüler an der Idee - durchaus erfolgreich: In NRW leben 75 Prozent aller Steinkäuze in Deutschland. Das ist ein Bestand von nationaler Bedeutung. Die AG arbeitet an der Landesgrenze zu Niedersachsen im Tecklenburger Land und versucht den Steinkauz durch Aufhängen von Nistmöglichkeiten und Schaffung neuer Lebensräume auch nach Niedersachsen 'zu locken'. Daher lautet das Motto: "Wir bringen den Steinkauz über die Landesgrenze". Geleitet wird die AG von Friedhelm Scheel, ehemaliger Landschaftswart des Kreises Steinfurt. Die Jugendlichen haben mittlerweile insgesamt 345 Röhren gebaut in denen 120 Brutpaare nisten. In Niedersachsen wurden im vergangenen Jahr 46 Brutpaare, im Vorjahr noch 35 in 172 Röhren gezählt. In Osnabrück konnten 2004 keine Brutpaare festgestellt, 2010 schon zehn und mittlerweile 15 Brutpaare gezählt werden.
Die AG wurden schon über 16 Mal ausgezeichnet. Darunter hochkarätige Preise wie der "Deutsche Tierschutzpreis 2010" sowie fünf "RWE-Klimaschutzpreise".

Startseite > Grün und Umwelt >

''Wir bringen den Steinkauz über die Landesgrenze''

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.