Das Rathaus in Osnabrück.


Betreuungsstelle der Stadt Osnabrück

Geschichtliche Entwicklung

Zum 1. Januar 1992 wurde das Vormundschaftsrecht für Erwachsene, welches Entmündigungen zur Grundlage hatte, reformiert und durch das Betreuungsrecht ersetzt. Im Mittelpunkt der gesetzlichen Bestimmungen steht die Stärkung des Selbstbestimmungsrechts der betroffenen Person nach dem Grundsatz "betreuen statt entmündigen". Der Betreute soll so weit wie möglich sein Leben nach eigenen Wünschen und Fähigkeiten gestalten können. Seine Geschäftsfähigkeit bleibt unberührt.

Der Bundesgesetzgeber übertrug mit der Gesetzesänderung den Kommunen Aufgaben und Pflichten, die in einem eigens dafür geschaffenen Betreuungsbehördengesetz (BtBG) geregelt sind. Zur sachgerechten Erfüllung der zugewiesenen Aufgaben wurden "Betreuungsstellen" eingerichtet.

    Aufgaben und Leistungen der Betreuungsstelle
  • Informationen und Verbreitung über Möglichkeiten der Vorsorge (Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen)
  • Beglaubigungvon Unterschriften auf Vorsorgevollmachten
  • Beratung und Unterstützung bevollmächtigter Personen
  • Unterstützung des Betreuungsgerichtes im  Betreuungsverfahren
  • Ehrenamtliche oder beruflicher Betreuer gewinnen und dem Betreuungsgericht benennen
  • Planung und Durchführung von Informations- und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema "Rechtliche Betreuung"

Startseite > Familie und Soziales > Soziale Dienstleistungen >

Betreuungsstelle der Stadt Osnabrück

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.