Das Rathaus in Osnabrück.

Wiederverwendung von Altmaterial – Qualifizierung von Arbeitslosen

Kooperationsprojekt: Bildungsbüro Osnabrück LernenvorOrt und MÖWE gGmbH

Gebrauchte Möbel bei der MÖWE gGmbH
Gebrauchte Möbel bei der MÖWE gGmbH
Gebrauchte Möbel bei der MÖWE gGmbH
 
Die Stadt bietet viele Rohstoffquellen direkt vor der Tür. Diese Ressourcen wird das Qualifizierungs- und Beschäftigungsprojekt MÖWE in Kooperation mit dem Bildungsbüro Osnabrück LernenvorOrt zukünftig noch mehr nutzen: In einem neuen Projekt wird die Wiederverwendung von Materialien mit beruflicher Qualifizierung im Bereich nachhaltige Umweltbildung gekoppelt. Dieses Projekt findet seinen Bezug zu dem Aktionsfeld Wirtschaft, Technik, Umwelt und Wissenschaft und zu dem Bildungsübergang Schule – Beruf.

Mit diesem Vorhaben werden Menschen aus unterschiedlichen sozialen Kreisen beschäftigt, gefördert und qualifiziert. Dabei handelt es sich schwerpunktmäßig um Langzeitarbeitslose, die in Form von Arbeitsgelegenheiten beschäftigt werden sowie um Leitungspersonal, Anleiter und Sozialarbeiter des Trägers MÖWE gGmbH. Mindestens 100 Personen sollen in drei Jahren Projektlaufzeit an der Maßnahme teilnehmen, um sich für künftige Arbeiten zu qualifizieren. Rund 45 Handwerksbetriebe und Unternehmen der Region werden zur fachlichen Begleitung in das Vorhaben eingebunden.

Gemeinsam mit der MÖWE gGmbH wird insbesondere sozial benachteiligten jungen Menschen eine Perspektive aufgezeigt und Kooperationspartner aus Schule, Handwerk und Unternehmen gewonnen. Teilnehmer/-innen des Projektes werden im Bereich Wiederverwendung umweltorientiert beschäftigt und qualifiziert. Durch die Wiederverwendung und Rückführung von gebrauchten Artikeln in die Kreislaufwirtschaft kann ein weiterer Zugang zum Arbeitsmarkt erreicht werden. Insbesondere junge Menschen erhalten so einen Übergang von der Schule ins Berufsleben. In einem zweiten Schritt sollen Teilnehmer/-innen als Multiplikator/-innen ausgebildet und in die Lage versetzt werden, erlerntes Wissen zum Beispiel in Kindergärten und Schulen weiterzugeben. Ziel ist es, das Interesse für technisch-wissenschaftliche Berufe im Allgemeinen und für das Thema Wiederverwertung und Abfallvermeidung im Speziellen zu verbessern. Hierüber wird das Ziel des lebensbegleitenden Lernens kombiniert mit der Entwicklung von sozialen Kompetenzen einem sehr großen Personenkreis ermöglicht. Lebenslanges Lernen, als eine wesentliche Zielvorgabe von Lernen vor Ort, wird dadurch aufgenommen und erfüllt.

Nachhaltige Entwicklung ist ein zentraler Aspekt des Vorhabens. Damit diese auch nach Ablauf des Projekts gewährleistet bleibt, ist es wichtig, schon während der Projektlaufzeit nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln. In diesem Zusammenhang kann das Projekt einen wichtigen Beitrag im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) leisten.

Das Vorhaben wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit 124.500 Euro gefördert.

Startseite > Kultur und Bildung > Bildungsbüro Osnabrück >

Wiederverwendung von Altmaterial – Qualifizierung von Arbeitslosen

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.