Das Rathaus in Osnabrück.

Vernetzen, koordinieren und kooperieren

Das Koordinieren und Vernetzen der  Gruppen im Stadtgebiet Osnabrück erfolgt zur Zeit durch die Freiwilligen-Agentur der Stadt Osnabrück. Um Konkurrenz unter den Gruppen von vornherein auszuschließen, sollte eine möglichst gleiche Preis- und Angebotsgestaltung (Mitgliedsbeiträge und Verwaltungs- bzw. Absicherungsgebühren)  angestrebt werden. Eine derartige Vereinbarung und das Verfolgen ähnlicher Ziele und Methoden stellt einen Schutz für Bürgerinnen und Bürger vor unseriösen Anbietern dar.

Durch die annähernd gleiche Zielsetzung und Stellung der anbietenden Gruppen und Vereine innerhalb der Arbeitsgemeinschaft soll erreicht werden, dass die Seriosität der freiwillig engagierten Gruppen und Vereine in der Öffentlichkeit gestärkt wird und diese auch nach außen hin geschlossen auftreten können.

Die Ziele des Vernetzens, Koordinierens und Kooperierens werden wie folgt beschrieben:

  • Innerhalb der Initiativen und Vereine in der Arbeitsgemeinschaft Nachbarschaftshilfe, Engagement und Selbsthilfe in der Stadt Osnabrück (AgNES-OS) arbeiten Menschen, die soziales Engagement voranbringen wollen.
  • Besonders das Älterwerden soll aufgewertet werden. Des Weiteren sollen Mut, Lust und Kreativität gefördert werden, damit Menschen die Geschäfte des täglichen Lebens selbst oder mit Hilfe anderer in die Hand nehmen  können.
  • Ein weiteres wichtiges Ziel der AgNES-OS ist, Neues anzufangen, Erfahrungen zu machen, gegenseitigen Austausch zu organisieren, Zeit einzubringen  und die Generationen zusammenzuführen. Die Devise "Jung und Alt  zusammen im freiwilligen Engagement" ist wichtig.
  • Initiativen, Nachbarschaftshilfen, Vereine, Genossenschaften und andere Gruppen mit diesen Zielen arbeiten in der Stadt zusammen, um Menschen Perspektiven aufzuzeigen, was sie selbstbewusst und gemeinschaftlich tun und leisten können. In der  AgNES-OS sollen gemeinsame Arbeitsgrundlagen, -methoden, und Arbeitstechniken erarbeitet werden.
  • Mit dieser Arbeit sollen Senioren und Seniorinnen sowie jüngere Bürger und Bürgerinnen erreicht und gefördert werden.
  • Im gegenseitigen Austausch und/oder gemeinsam sollen gegenseitige Ressourcen genutzt werden. Weiterhin sollte eine Koordinierung und Kontaktpflege zwischen allen Mitgliedern der AgNES-OS gewährleistet werden.
  • Ein weiterer Grundsatz der AgNES-OS besteht in der Unabhängigkeit und Selbständigkeit aller Gruppen, die für sich eigenständig und unabhängig arbeiten, aber in der Arbeitsgemeinschaft zusammenwirken, um für die Stadt Osnabrück ein effektives Hilfesystem auf der Basis des freiwilligen Engagements aufbauen zu können. Sie sollen weder durch Dritte gesteuert noch in irgendeiner Weise beeinflusst oder beherrscht werden. Innerhalb der AgNES-OS sollen Angelegenheiten, Themen und Dinge erledigt, angegangen und erarbeitet werden, die für alle Mitglieder und nicht nur für Einzelne wichtig sind.
  • Der Grundsatz dieses freiwilligen Engagements ist die in Osnabrück politisch gewollte und schon etablierte stadtteilorientierte Arbeit. Die Gruppen arbeiten in ihren und für ihre Stadtteile. Dort arbeiten sie vorrangig sozial für ein lebenswertes Leben ihrer Mitbürger und Mitbürgerinnen und nicht gewinnorientiert. Die finanzielle Selbsterhaltung des Vereins oder der Initiative bleibt hiervon unangetastet.
  • Die Förderung der Vernetzung mit anderen sozialen Einrichtungen - wie Kirchen, Wohlfahrtsverbänden und ähnlichen - wird als Ziel der AgNES-OS angestrebt.
  • Eine gezielte Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, die gemeinsame Anliegen der Mitglieder der AgNES-OS betreffen und ihre Ziele nach außen hin deutlich machen, soll ebenfalls angestrebt, erarbeitet und durchgeführt werden.
  • Gemeinsame Fortbildungen und Fortbildungsprogramme sollen erarbeitet werden
  • Die Mitglieder der AgNES-OS treffen sich in regelmäßigen abgesprochenen Abständen oder nach Bedarf zur Arbeit in der Arbeitsgemeinschaft. In vorher festgelegter bzw. abgesprochener Reihenfolge kann jeder Verein als Mitglied der AgNES-OS als Gastgeber auftreten sowie abwechselnd nach einer von der Freiwilligen-Agentur geführten Liste als Protokollführer fungieren. Die Beschlüsse innerhalb der Arbeitsgemeinschaft werden per Abstimmung der anwesenden Mitglieder mit einfacher Mehrheit gefasst. Jeder anwesende Verein und die Freiwilligen-Agentur können Anträge stellen und haben jeweils eine Stimme. Alle mehrheitlich beschlossenen Angelegenheiten werden von allen Mitgliedern mitgetragen und umgesetzt.
    Da die AgNES-OS keinen Beirat nach Niedersächsischer Gemeindeordnung ist und auch sonst über keine konkrete Satzung verfügt, wählt sie aus ihrer Mitte einen Sprecher oder eine Sprecherin für jeweils zwei Jahre, der die AgNES-OS und ihre Inhalte, Beschlüsse und Ziele nach außen vertritt.
  • Die Koordination, Moderation, Information und Unterstützung der Vereine und Initiativen innerhalb der AgNES-OS erfolgt zur Zeit durch die Freiwilligen-Agentur der Stadt Osnabrück, wobei die Unabhängigkeit der Vereine und Initiativen unangetastet bleibt und keine Steuerung  von außen stattfindet. Die Tagesordnung der jeweils kommenden Sitzung wird grundsätzlich etwa 14 Tage vor dem abgesprochenen Sitzungstermin mit dem Protokoll der vorherigen Sitzung den Mitgliedern zugesandt. Bis zu diesem Zeitpunkt können Wünsche zur Tagesordnung der Koordinationsstelle mitgeteilt werden.

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.