Das Rathaus in Osnabrück.

Im Tal der Loire

Skulptur von Angers
Skulptur von Angers
Skulptur von Angers
Burg von Angers
Burg von Angers
Burg von Angers
Haus Angers-Maison
Maison d'Adam
Haus Angers-Maison
 
Da in den Partnerstädten Haarlem und in Osnabrück gleichermaßen der Wunsch nach Kontakten zu einer französischen Stadt bestand, ging man gemeinsam auf die Suche. Auf Vorschlag des damaligen französischen Botschafters in Bonn entschieden sich die Räte der Städte für Angers. Am 3. September 1964 unterzeichneten im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses Oberbürgermeister Kelch und Oberstadtdirektor Fischer aus Osnabrück, Bürgermeister Cremers aus Haarlem und Bürgermeister Turc aus Angers den Dreierpartnerschaftsvertrag. Bei diesem Ereignis waren auch offizielle Vertreter der drei Länder anwesend.

Mit 150000 Einwohnern ist Angers mit Osnabrück vergleichbar, doch in der Hauptstadt des Departements Maine-et-Loire sind fast 40 Prozent der Einwohner jünger als 25 Jahre. Allein 30000 junge Leute sind an den beiden Universitäten und den Fachhochschulen eingeschrieben.

Weltweit ist Angers als Sitz des Likörherstellers Cointreau bekannt. Daneben sind aber die Elektronikindustrie, der Nutzfahrzeugbau und verschiedene Dienstleistungsunternehmen stark vertreten. Seit neuestem verfügt Angers über einen eigenen Flughafen mit regem Linienverkehr in 13 europäische Städte.

Die Stadt blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück. Im 1. Jahrhundert wird sie erstmals urkundlich erwähnt. Im 8. Jahrhundert wird Angers zur Festung ausgebaut. Unter dem ersten Grafen von Anjou erlebt die Stadt im 11. Jahrhundert eine Blütezeit. Das Stadtbild beherrscht die mächtige Burg aus dem 13. Jahrhundert mit ihren 17 Türmen. Sie beherbergt die Wandteppiche der "Apokalypse", ein Kunstschatz, der im 14. Jahrhundert gewebt wurde und auf einer Länge von rund 100 Metern das Alte Testament illustriert.

Ein Meisterwerk der zeitgenössischen Teppichkunst ist im alten Krankenhaus "Hospital Saint-Jean" untergebracht, das im 12. Jahrhundert von Heinrich II. erbaut wurde: der "Gesang der Welt" von Jean Lurcat.

Die beiden bedeutenden Werke sowie das Regionale Zentrum für Textilkunst haben aus Angers eine über die Landesgrenzen hinaus bekannte Hauptstadt der Teppichkunst gemacht.  Aber auch die Kathedrale St. Maurice, nur einen Steinwurf vom Schloss entfernt, sowie die Gassen der mittelalterlichen Altstadt, Klöster und Kirchen sind stumme Zeugen großer Epochen. Die ehemalige Abteikirche Toussaint - bis 1984 nur noch eine Ruine - wurde mit einem modernen Glasdach überdeckt und beherbergt die Werke des berühmten Bildhauers David d'Angers. Andere Abteien dienen heute unter anderem als Sitz der Departement-Verwaltung.

Das älteste Haus der Stadt, das "Maison d'Adam" mit seinen einzigartigen Skulpturen, das ehemalige Frauengefängnis "Hotel des Pénitentes" oder das Grand Théâtre auf dem Place du Ralliement - um nur noch einige Sehenswürdigkeiten zu nennen - runden das Bild einer geschichtsträchtigen Stadt ab.


Weitere Informationen:
Internet: Angers
 

Office de Tourisme

Place du Président Kennedy
BP 5157
F-49051 Angers Cedex 02
Telefon: +33 241 235-111
Fax: +33 241 235-110

Stadtverwaltung

Hotel de Ville
BP 3527
F-49035 Angers
Telefon: +33 241 054000
Fax: +33 241 053900 

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.