Das Rathaus in Osnabrück.

Im Norden Portugals

Intensiver kultureller Austausch

Matens Palast von Vila Real
Matens Palast von Vila Real
Matens Palast von Vila Real
Wappen von Vila Real
Wappen von Vila Real
Wappen von Vila Real
Ausstellungshaus von Vila Real
Ausstellungshaus von Vila Real
Ausstellungshaus von Vila Real
 
Im Rahmen eines Projektes zur städtischen Kulturförderung, an dem Ende der 70er Jahre der Europarat 20 Städte aus 14 europäischen Ländern beteiligte, entwickelten sich die ersten Kontakte zwischen Osnabrück und dem portugiesischen Vila Real im Norden des Landes. 1980 lebten etwa 2000 Portugiesen in Osnabrück. Im selben Jahr fand auch die erste Fachtagung des Europarates in Osnabrück statt. Die Stadt hatte den Arbeitsschwerpunkt "Migration in Europa" angestrebt. In den kommenden beiden Jahren unterstützte Osnabrück mit 100000 Mark Ankauf und Renovierung eines historischen Gebäudes für die Errichtung eines Museums in Vila Real. Mit dem Erlös von Benefiz-Konzerten förderte die Stadt Gründung und Ausstattung einer Musikschule, die den Namen Osnabrücks trägt.

Die Städteverbindung war neben Delegationsbesuchen und der Portugiesischen Woche vor allem von einem sehr lebendigen Kulturaustausch geprägt und trug zur Festigung der Beziehungen bei. 1989 wurden die intensiven Beziehungen zu Vila Real mit einem Freundschaftsvertrag untermauert, am 4. September von Oberbürgermeisterin Ursula Flick und ihrem portugiesischen Amtskollegen Dr. Armando Alfonso Moreira im Friedenssaal des historischen Osnabrücker Rathauses unterzeichnet. Unter der Schirmherrschaft des portugiesischen Präsidenten Mario Soares zeigte 1992 die "arte portugesa" in Osnabrück einen interessanten Querschnitt durch die zeitgenössische Kunst des Landes.

Vila Real liegt in 450 Metern Höhe, etwa 85 Kilometer von Porto und vom Atlantik entfernt, am Ufer des Corgo. Rund 45000 Einwohner haben in der Stadt ihr Zuhause.

Die Ursprünge der Besiedlung und der Stadt reichen bis in die prähistorische Zeit und in die Antike zurück. Nach der Besetzung des Landes durch Kelten und Mauren verließen die Bewohner das Gebiet. Erst im 12. Jahrhundert kamen die Menschen wieder zurück und gründeten 1289 Vila Real de Panóias. 1293 wurden die Stadtrechte verliehen. Landwirtschaft, Kunsthandwerk und natürlich der Weinbau sind wichtige Wirtschaftszweige der Stadt. Insbesondere ist Vila Real berühmt für sein Leinen und das schwarze Tongeschirr.

Die Stadt besitzt zahlreiche sehenswerte historische Gebäude. Dazu zählen die gotische Kathedrale S. Domingos und die Barockkirchen S. Pedro und Clériogos. Neben den Häusern aus dem Mittelalter sind das Bogenhaus, die Casa do Arco, mit seinen Zinnen und Erkern und das Haus Diogo Cáo hervorzuheben. Als schönster barocker Adelssitz in Portugal gilt das Herrenhaus von Mateus.

Die Stadt verfügt über vielfältige Freizeit- und Sportmöglichkeiten für ihre Besucher. Museen, Theater, Konzertsäle und Galerien bieten ein abwechslungsreiches Programm. Höhepunkte im Jahr sind die verschiedenen Feste wie die Corpus-Christi-Prozession, deren Tradition bis ins Mittelalter zurückreicht, das Fest zu Ehren des Heiligen Antonius, dem Schutzheiligen der Stadt, und der Markt San Pedro, der im Zeichen des Kunsthandwerks steht. Auf jeden Fall sollte man auch den Naturpark Parque Natural do Alvâo nördlich von Vila Real besuchen.

Feinschmecker lassen sich die typischen Fleisch- und Wurst-Spezialitäten der regionalen Küche nicht entgehen und genießen dazu die heimischen Weine.

Die Zeit, Foto: Pixelio, Autor: Matthias Weggel
Uhr (Foto: Matthias Weggel / pixelio.de)
Der Zeitunterschied von Vila Real zu Osnabrück beträgt - 1 Stunde, das heißt  um 12 Uhr mittags in Osnabrück ist es 11 Uhr in Vila Real.

Weitere Informationen:
Internet: Vila Real
 

Câmara Municipal de Vila Real (Rathaus)

Gabinete de Relações Internacionais e Cooperação
Avenida Carvalho Araújo nº1
5000-657 Vila Real
Portugal

Telefon: (+351) 259 308 100
Fax: (+351) 259 308 161
Internet: www.cm-vilareal.pt
E-Mail: claudiaaraujo@cm-vilareal.pt  / gric@cm-vilareal.pt

Turismo do Porto e Norte de Portugal

Castelo Santiago da Barra
4900-360 Viana do Castelo
Portugal

Telefon: (+351) 258 820 270
Fax: (+351) 258 829 798
Internet: http://www.portoenorte.pt
E-Mail: turismo@portoenorte.pt



Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.