Das Rathaus in Osnabrück.

Der Radverkehr

Radverkehrsplan wird fortgeschrieben

Radfahren macht Spaß, ist gesund, preiswert, schont die Umwelt und entlastet den Autoverkehr. Mit der Umsetzung des Radverkehrsplans 2005 hat sich in Osnabrück einiges für den Radverkehr getan. Neue breite Radfahrstreifen, rote Aufstellflächen an den Ampeln und mehr Abstellanlagen zeigen dies, aber noch mehr die deutlich gestiegene Zahl an Radfahreren.

Mit der Kampagne "Osnabrück sattelt auf" wird seit 2013 auf charmante Weise für mehr Radfahren geworben.

Grafik, die das System des Radverkehrs zeigt

Auch der Radverkehr verändert sich stetig. Um neue Trends und Entwicklungen aufzunehmen, wird im Herbst 2014 mit der Fortschreibung des Radverkehrsplans begonnen. Gute Beispiele aus bundesweiter und europäischer Radverkehrsförderung sollen dabei einbezogen werden.

Der Runde Tisch Radverkehr begleitet die Bearbeitung, aber auch alle Osnabrücker Radfahrerinnen und Radfahrer werden sich über eine Online-Beteiligung einbringen können.


Weitere Informationen:
 

Fachdienst Verkehrsplanung

Dominikanerkloster
Hasemauer 1
49074 Osnabrück

Sprechzeiten:

montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr
montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Barrierefreiheit:

Behindertengerechtes Parken: ja
Behindertengerechter Zugang: ja
Behindertengerechtes WC: nein

Busverbindung:

S10, 11, R11, 12, 13, E33 - Rißmüllerplatz

Parken:

Stadthausgarage

Ansprechperson:

Ulla Bauer
Zimmer 204
Telefon: 0541 323-4695
Fax: 0541 323-154695

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.