Das Rathaus in Osnabrück.

Preise des 29. Unabhängigen FilmFest Osnabrück

Foto: ''Timbuktu'' (Arsenal Filmverleih) Der malische Spielfilm „Timbuktu“ von Abderrahmane Sissako hat den mit 10.000 Euro dotierten Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück auf dem 29. Unabhängigen FilmFest Osnabrück gewonnen. Die von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur gestiftete Auszeichnung wurde auf der Preisverleihung des Festivals in Anwesenheit der Hauptdarstellerin des Films Toulou Kiki übergeben. mehr...

Buch über Felix Nussbaum in den Niederlanden erschienen

Buchcover 17.10.2014. Am 9. Oktober ist im Amsterdamer Verlag „De Bezige Bij“ das Buch „Orgelmann. Felix Nussbaum – Ein Künstlerleben“ von Mark Schaevers erschienen. In der Ankündigung des Verlages heißt es „‘Orgelmann‘ erzählt die sonderbare Wiederentdeckung eines unter Hitler vernichteten Künstlers: Felix Nussbaum. Der Belgier Mark Schaevers, Jahrgang 1956, arbeitet als Journalist für das niederländische Wochenblatt „Humo“. Er debütierte 1994 mit „Atlas“, schrieb ein Theaterstück und mehrere Bücher über Hugo Claus, der als bedeutendster Schriftsteller Flanderns der Nachkriegszeit gilt. mehr...

Friedensfilmpreis 2014: Präsentation des Siegerfilms

15.10.2014. Toleranz und Humanität – das sind zwei Kriterien, an denen sich die Jury bei der Verleihung des Friedensfilmpreises im Rahmen des Unabhängigen FilmFestes orientiert. Am Mittwoch, 22. Oktober, wird um 20 Uhr in der Lagerhalle der drei Tage zuvor prämierte Siegerfilm gezeigt, um ihn einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Alle Wettbewerbsbeiträge sind unabhängig produziert und ein Beispiel für sozial engagiertes Kino aus aller Welt. mehr...

Ausschreibung für eine künstlerische Arbeit in der StadtGalerie Osnabrück

14.10.2014. Für die vierte Etappe der Ausstellungsreihe „Okidoki“ in der StadtGalerie Osnabrück wird eine künstlerische Intervention gesucht. Die Arbeit soll auf den als Café betriebenen Raum ausgelegt und umsetzbar sein, ohne den Cafébetrieb zu beeinträchtigen. Die Vorschläge in Form von Skizzen, Fotos, digitalen Simulationen und kurzen Erläuterungstexten können bis zum 27. Oktober 2014 (Einsendeschluss) eingereicht werden. mehr...

Spinnen: nur ekelig oder doch faszinierend und nützlich?

13.10.2014. Das Museum am Schölerberg bietet jeweils am 3. und 4. November von 10 bis 13 Uhr eine Ferienveranstaltung rund um das Thema Spinnen an. Teilnehmen können Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren, die sich trauen, Spinnen auch einmal genauer unter die (Becher-) Lupe zu nehmen. mehr...

Tag der Religionen 2014 in Osnabrück

13.10.2014. In Osnabrück findet am 6. November unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert der bundesweite Tag der Religionen statt, der von einem Rahmenprogramm mit verschiedenen Veranstaltungen zwischen dem 20. und 23. November begleitet wird. Höhepunkt des Rahmenprogramms ist am 20. November eine Veranstaltung mit dem Bundespräsidenten a.D. Christian Wulff zum Thema „Religionsfreiheit ohne Grenzen? Alltagsprobleme der Religionen in Deutschland“. mehr...

Das Osnabrücker Steckenpferdreiten wird zum 63. Mal gefeiert

Steckenpferdreiter 09.10.2014. Am 25. Oktober 1648 wurde von der Treppe des Osnabrücker Rathauses der Westfälische Frieden verkündet. In Erinnerung daran wird alljährlich in Osnabrück am 25. Oktober der Friedenstag gefeiert. Aus diesem Anlass ziehen auch in diesem Jahr am Donnerstag, 23. Oktober, die Viertklässler der Grund- und Förderschulen Osnabrücks mit selbstgebastelten Steckenpferden und geschmückt mit farbigen Hüten durch die Innenstadt. Als Gäste werden in diesem Jahr auch 23 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse der Ismail-Kaymak-Schule aus der türkischen Partnerstadt Çanakkale teilnehmen, die anlässlich eines Schüleraustausches mit der Hauptschule Innenstadt zu Gast in Osnabrück sind und sich auf das Steckenpferdreiten vorbereitet haben. Bereits zum 63. Mal findet das Steckenpferdreiten in der Friedensstadt Osnabrück statt. mehr...

Veranstaltungen zum 9. November

Mahnmal Alte Synagoge 09.10.2014. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in ganz Deutschland weit über 1500 Synagogen zerstört. Auch in Osna-brück brannte in der Pogromnacht die Synagoge an der heutigen Alten Synagogenstraße. Angehörige nationalsozialistischer Organisationen verfolgten und misshandelten jüdische Bürger und plünderten ihre Geschäfte und Wohnungen. mehr...

Veranstaltungen zum Osnabrücker Friedenstag

Steckenpferdreiter, Foto Friedo Gentsch 01.10.2014. Der Tag des „Westfälischen Friedensschlusses“ vom 25. Oktober 1648 wird jedes Jahr mit einem bunten Veranstaltungsprogramm gefeiert. Diesmal setzen sich 20 Angebote von Lesungen, Filmen, Konzerten bis hin zu einem Gottesdienst mit den Themen „Frieden“ und auch „Konflikten“ auseinander. mehr...

''Michael Beutler, Architekt – Etienne Descloux, Künstler''

Michael Beutler, Stadträtin Rita Maria Rzyski, Direktorin der Kunsthalle Dr. Julia Draganović, Etienne Descloux und Oberbürgermeister Wolfganng Griesert 12.09.2014 „Wir haben alles, was nicht gebraucht wird, entfernt“, sagte der Künstler Michael Beutler, „um die Kunsthalle zu dem zu machen, was sie sein kann.“ Vorhänge, Fensterfolien, Stellwände und andere Einbauten wurden abmontiert, um ursprüngliche Sichtachsen im Kirchenschiff und im Kreuzgang zu betonen. Mit diesem minimalistischen Konzept ist nach dreimonatiger Renovierungszeit nun, wie der Architekt Etienne Descloux sagte: „ein befreiter Raum“ entstanden. Beutler und Descloux, haben für ihre Zusammenarbeit ihre Berufsbezeichnungen gewechselt. mehr...

''Kulturbericht 2013'' des städtischen Fachbereichs Kultur erschienen

Titelseite Kulturbericht 2013 08.09.2014. Der städtische Fachbereich Kultur hat zum zweiten Mal einen „Kulturbericht“ herausgegeben. Wer das kulturelle Geschehen des Jahres 2013 in Osnabrück noch einmal Revue passieren lassen möchte, bekommt dazu einen Anreiz mit dem 32-seitigen Heft. Es informiert beispielsweise über die Vordemberge-Gildewart-Veranstaltungsreihe, blickt zurück auf die Sonderausstellungen in der Kunsthalle Osnabrück oder im Felix-Nussbaum-Haus / Kulturgeschichtlichen Museum, beleuchtet das kulturelle Engagement der Friedensstadt und stellt zahlreiche Festivals, Veranstaltungen und Projekte der Stadt und freier Kulturträger des vergangenen Jahres vor. mehr...

''Artist in residence'' im StadtGalerie Café

Nina Lükenga - Foto: © Sven Christian Finke 29.08.2014. "Artist in residence" ist die dritte Etappe der Ausstellungsreihe "Okidoki", zu der Jakob und Manila Bartnik Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Disziplinen vom 29. August bis 26. Oktober in das StadtGalerie Café einladen. Während dieser 59 Tage steht es den Künstlern offen, zu Eröffnungen und Veranstaltungen einzuladen. mehr...

''auf den spuren von v-g – ein interaktiver Stadtrundgang''

Eine Frau scannt mit einem Smartphone einen QR-Code ein, Foto: © Maik Reishaus 28.08.2014. Der interaktive Stadtrundgang „auf den spuren von v-g“, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst für eine andere Gesellschaft. Vordemberge-Gildewart. 50 Jahre danach“ entwickelt wurde, bietet ab Ende August Interessierten einen informativen sowie unterhaltsamen Einblick in das Leben des Osnabrücker Künstlers Friedrich Vordemberge-Gildewart (v-g) und seine wirtschaftlich-künstlerischen Verbindungen zu Osnabrück. mehr...

Begleitprogramm zu den Ausstellungen zum Ersten Weltkrieg des Kulturgeschichtlichen Museums Osnabrück

Das Ebert-Erzberger-Rathenau-Denkmal in Osnabrück - Fotografie, 2014 - © Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück 09.10.2014. In diesem Jahr erinnert das Felix-Nussbaum-Haus / Kulturgeschichtliche Museum mit zwei Ausstellungen an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor genau 100 Jahren. Die Ausstellung "1914 – 1918. Emotionen" fragt unter globalem Blickwinkel nach politischen Veränderungen, revolutionären Umbrüchen und der Auflösung imperialistischer Machtgefüge auf den fünf Kontinenten der Erde. Am Mittwoch, 22. Oktober, 19.30 Uhr, hält Dr. Peter Grupp (Bonn-Berlin)  im Vortragssaal des Kulturgeschichtlichen Museums den Vortrag "Ebert, Erzberger, Rathenau und der Erste Weltkrieg". mehr...

Die Friedensstadt gedenkt des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

Logo Veranstaltungen Erster Weltkrieg 20.03.2014. In Osnabrück wird 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges mit einem umfangreichen Programm von 70 Veranstaltern an diese Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts gedacht. “Krieg und Frieden in Geschichte und Gegenwart” ist das leitende Motiv für die 60 Veranstaltungen, die das städtische Büro für Friedenskultur koordiniert. Es umfasst Ausstellungen, Vorträge  und Diskussionen, Theater, Literatur, Film, Kunst, Konzerte, kirchliche Veranstaltungen und Projekte für Schulen und Jugendliche. Mit digitalen Angeboten werden neue Vermittlungswege begangen. mehr...

Die App ''Osnabrück 1914 – 1918''

Icon App „Osnabrück 1914 – 1918“ 17.07.2014. Anlässlich der 100-jährigen Wiederkehr des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges im August 1914 hat das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück in Kooperation mit der Universität Osnabrück und vielen weiteren Partnern einen digitalen Stadtrundgang zum Ersten Weltkrieg in Osnabrück entwickelt. mehr...

''Neues Leben zwischen alten Gräbern''

''Neues Leben zwischen alten Gräbern'' 10.07.2014. Schon zum dritten Mal veranstaltet die Stadt Osnabrück - unterstützt von vielen verschiedenen Mittelgebern, Vereinen und Ehrenamtlichen - die Reihe "Neues Leben zwischen alten Gräbern"  auf Hasefriedhof und Johannisfriedhof. In der Kapelle des historischen Hasefriedhofs, die 1866 eingeweiht wurde, erzählt Ute Link am 18. Juli um 19 Uhr klassische Märchen der Brüder Grimm, sowie Märchen des Orients und des Judentums. Alle Märchen enden natürlich "glücklich". mehr...

Kulturtipps per E-Mail

Mit einem Newsletter informiert der Fachbereich Kultur über ausgewählte Kulturveranstaltungen und Ausstellungen in der Friedensstadt Osnabrück. Der monatliche Newsletter enthält vielseitige Kulturtipps und spannende Events für den kommenden Monat. mehr...

Osnabrücker Friedensgespräche 2014

Logo Friedensgespräche

Religionen versprechen Erlösung, Trost, Liebe. Im Gegensatz dazu erlebt die Welt aktuell, wie Religionen und Religionsangehörige als Gewaltakteure und Verächter Andersgläubiger agieren. Die Ansprüche der Glaubensgemeinschaften auf absolute Geltung ihrer Wahrheiten geraten in Konflikt miteinander – Sind sie auch fähig, einander zu tolerieren? Am Dienstag, 21. Oktober, 19 Uhr, diskutieren im Kongress-Saal der OsnabrückHalle diese und andere Fragen der Ägyptologe, Religions- und Kulturwissenschaftler Jan Assmann und die evangelische Theologin Margot Käßmann, die derzeit die Aufgabe einer Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017 wahrnimmt.

mehr...

Büro für Friedenskultur

Das Büro für Friedenskultur ist zentrale Koordinationsstelle für die kontinuierliche Entwicklung Osnabrücks als Friedensstadt und für die Umsetzung des Konzeptes federführend verantwortlich. Es fungiert als Bindeglied zwischen der Politik, der Verwaltung und der in der Friedensarbeit engagierten Bürger und übernimmt auch Aufgaben im Bereich des Entwicklungs- und Projektmanagement sowie der Beratung und Bereitstellung von Serviceangeboten für aktive Bürger. mehr...

Baukultur für die Westentasche: Architekturführer Osnabrück

Auch das Bürogebäude mitteWest von Carsten Lorenzen gehört zu den Projekten, die im Architekturführer vorgestellt werden, Foto: Kuhl|Frenzel Herausgegeben von Hermann Kuhl und Jörg Frenzel ist Osnabrücks erster Architekturführer im Buchhandel erhältlich. Die 192 Seiten starke Publikation bietet einen Überblick über charakteristische Bauprojekte der Hasestadt. mehr...

CityCard – Freie Fahrt. Freier Eintritt. Und mehr.

Anzeige CityCard Osnabrück Kleine Karte - große Leistung: Die CityCard ist gleichzeitig Fahrschein für alle Stadtbusse, Eintrittskarte für die Osnabrücker Museen und Gutscheinheft für weitere interessante Kulturaktivitäten. Stellen Sie sich Ihr individuelles Ein- oder Zweitagesprogramm ganz nach Lust und Laune zusammen. Die Gutscheine können Sie auch noch in den drei folgenden Monaten einlösen. Je mehr Sie unternehmen, desto mehr sparen Sie. Also steigen Sie ein! mehr...

KulturSeiten: Ein halbes Jahr Kultur in einem Magazin

Titelseite KulturSeiten Wie kann man sich schnell und übersichtlich informieren, welche Kulturangebote es in Osnabrück und im Osnabrücker Land im nächsten halben Jahr gibt? Auf 64 Seiten informiert die neue Ausgabe der KulturSeiten über Ausstellungen, Festivals, Lesungen, Konzerte, Kino und Kabarett bis zum Frühjahr 2015. Die KulturSeiten sind kostenlos in der Tourist Information Osnabrück | Osnabrücker Land, Bierstraße 22–23 erhältlich sowie in den Kultureinrichtungen selbst und an vielen Auslagestellen in Stadt und Landkreis Osnabrück.
PDF zum Herunterladen

Kulturförderung der Stadt Osnabrück

21.08.2014. Die Friedensstadt Osnabrück mit ihrer lebendigen Kulturszene  ist maßgeblich auch geprägt von den Angeboten freier Kulturträger, Initiativen und Kulturschaffenden. Sie sind aufgerufen beim Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück, Zuschüsse für Kulturprojekte zu beantragen. Damit will die Stadt die Osnabrücker Kulturschaffenden unterstützen und das Kulturleben bereichern. Nächster Abgabetermin ist der 15. September.
mehr...

Geänderte Öffnungszeiten städtischer Einrichtungen

Uhr (Blue Web Icons © Erhan Ergin - Fotolia.com) 14.10.2014. Am Mittwoch, 22. Oktober 2014, bleibt die Kunsthalle wegen einer Veranstaltung geschlossen. mehr...

Zeitzeugen-Arbeitskreis in der Villa Schlikker

Zentrale der NSDAP in der Villa Schlikker, um 1933 09.10.2014. Seit einem Jahrzehnt trifft sich das „Forum Zeitgeschichte“, um unter dem Motto „Nie wieder Krieg!“ gemeinsam über die Zeit des Nationalsozialismus, den Zweiten Weltkrieg mit seinen Ursachen und Folgen und die Nachkriegszeit zu sprechen. Nach der Sommerpause geht es nun am Mittwoch, 22. Oktober, 10.30 Uhr, mit dem Thema „Der Erste Weltkrieg im Familiennarrativ“ weiter. Im August 1914 brach der Erste Weltkrieg aus. Viele Familien waren von ihm betroffen: Väter und Söhne starben an der Front, wurden verletzt oder kehrten verwundet aus dem Krieg zurück. mehr...

Stadtgespräche 2014/15

Vergangene individuelle Schicksale und Lebenswege halten Interessantes für das eigene Verständnis sowohl historischer als auch gegenwärtiger gesellschaftlicher Prozesse bereit. Vor diesem Hintergrund präsentieren die diesjährigen "Stadtgespräche", die das Kulturgeschichtliche Museum Osnabrück in Zusammenarbeit mit dem Museums- und Kunstverein Osnabrück veranstaltet, ausgewählte Biografien aus vier Jahrhunderten Osnabrücker Geschichte. Nächster Termin: Mittwoch, 26. November, 16.30 Uhr, „... zur Rettung des Vaterlandes“ – 1814 entstand der erste Frauenverein; von Thorsten Heese. mehr...

Startseite >

Kultur und Bildung

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.

Anzeige