Das Rathaus in Osnabrück.

Ein Verkehrskonzept für alle

Kinder auf dem Schulweg Im Jahre 2001 wurde in Haste mit der Stadtteiluntersuchung zur Verkehrsberuhigung begonnen. Damit das Wohnumfeld sicherer wird -von dem nicht zuletzt Kinder und ältere Menschen profitieren- wurde die Verkehrssituation vor Ort untersucht und mit zahlreichen Maßnahmen verbessert. mehr...

Die Richtung stimmt

Plan der Infrastruktur Bereits in der jüngeren Vergangenheit wurde einiges getan, um die Verkehrssituation in Haste zu verbessern. mehr...

So sehen es die Erwachsenen

Stärken: Radwege und geordnetes Parken "Das Fußwegnetz und viel Grün" - die Frage nach den Stärken des Stadtteils aus verkehrlicher Sicht war in der ersten Arbeitskreissitzung Ende September 2001 schnell beantwortet. mehr...

Achtung: Kinder unterwegs

Kinderbild zum Verkehrskonzept In Haste leben zurzeit etwa 850 Kinder. Die meisten sind zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. Viele Kinder von außerhalb kommen täglich mit dem Bus zur Schule. Grund genug, die Kinder an den Planungen für ein neues Verkehrskonzept zu beteiligen. mehr...

Wir zeigen es euch

Ein Kind lehnt sich an eine Ampel Höhepunkt und Abschluss der Verkehrsuntersuchungen der Kindergruppen war eine Fotosafari. Mit Fotoapparat und Aufnahmegerät haben die Kinder ihre Sicht auf kritische Stellen dokumentiert. mehr...

Gemessen und gezählt

Skizze: Der Autoverkehr in Haste Um ein genaueres Bild vom Verkehrsgeschehen in Haste zu erhalten, wurden dort im Oktober und November 2001 Verkehrszählungen, Geschwindigkeitsmessungen und Beobachtungen durchgeführt, Ziel war es auch, einige der von Bürgerinnen und Bürgern gestellten offenen Fragen zu klären. mehr...

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.