Das Rathaus in Osnabrück.

Strategisch wichtige Verteidigungslinie

 Vitischanze Barenturm
Barenturm
Vitischanze
Vitischanze
Hohe Bruecke
Hohe Bruecke  
Ohne Zweifel war die nördlichste Osnabrücker Verteidigungsanlage die strategisch wichtigste. Hier lag die gefährdetste Stelle, hier lagen die wichtigsten Stauwehre Osnabrücks.

Bereits um 1200 wurde am Haseufer entlang des Hasetorwalls eine steinerne Stadtmauer gezogen. Auf einen Ausbau verzichtete man zunächst, doch bereits in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts entstand eine zweite, etwa eineinhalb Meter dicke vorgelagerte Mauer. Wo heute der Barenturm steht, errichtete man eine kreisförmige Bastion mit etwa drei Meter dicken Wänden.

Wahrscheinlich im 15. Jahrhundert stieg der Verteidigungswert der gesamten Anlage durch den Bau der Hohen Brücke. Ein Zierstein nennt als Baujahr 1564, doch die Entstehungsgeschichte legt nahe, dass sie wesentlich früher errichtet wurde. Ein Gang innerhalb der Brücke verband sie mit dem geschützten Raum innerhalb der Stadtmauern.

1471 wurde schließlich der Barenturm gebaut. Fünfgeschossig präsentiert er sich, und die Schießscharten in den oberen Geschossen zeigen, dass hier offenbar die größte Zahl an Kanonen in der Stadt stand.

Nachdem die Schweden während des Dreißigjährigen Krieges die Stadt nach dreijähriger Belagerung 1633 besetzt hatten, bauten sie die Wehranlage aus. Hinter dem Barenturm errichteten sie die dreigeschossige Vitischanze.

Nach der Entfestungsphase Ende des 19. Jahrhunderts wurde in den oberen drei Geschossen des Barenturms ein Restaurant eingerichtet. Die unteren Geschosse blieben zunächst unangetastet, wurden aber während des Zweiten Weltkriegs als Schutzbunker benutzt.


Weitere Informationen:
 

Tourist Information

Bierstraße 22-23
49074 Osnabrück Telefon: 0541 323-2202
Fax: 0541 323-2709

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.