Das Rathaus in Osnabrück.

Angeln mit Fischereischein

Angler am Fluss
 
Wenn Sie in Deutschland angeln möchten, können Sie nicht einfach Ihre Angelrute auswerfen und darauf hoffen, dass die Fische gut beißen. Sie benötigen dafür einen Fischereischein, landläufig "Angelschein" genannt. Er berechtigt zum Fischen in Küsten- und Binnengewässern, wenn diese nicht verpachtet sind. In einigen Küstengegenden ist auch ein Küstenfischereischein erforderlich.

Die erforderlichen Schritte

Zunächst müssen Sie eine Sportfischereiprüfung absolvieren. Wenn Sie diese erfolgreich bestanden haben, erhalten Sie das so genannte Fischereiprüfungszeugnis. Dieses Zeugnis legen Sie bei der Behörde vor, um den Fischereischein zu beantragen. Mit diesem Fischereischein gehen Sie dann wiederum zu dem Eigentümer oder Pächter (meistens ein Angler- oder Fischereiverein) des Gewässers, in dem Sie angeln möchten. Er wird Ihnen auf Antrag einen Fischereierlaubnisschein ausstellen. Wenn Sie diesen Schein in Ihren Händen halten, kann es endlich losgehen.

Jugendfischereischein

Jugendliche können ihre Sportfischereiprüfung erst mit dem Erreichen des vierzehnten Lebensjahres ablegen, da das Tierschutzgesetz das Töten von Wirbeltieren für Kinder unter 14 Jahren verbietet. mehr...

Fischereischein

Der Fischereischein und die Mitführung eines Fischereischeines beim Angeln ist durch die Landesfischereigesetze geregelt. In Niedersachsen muss der Fischereischein beim Angeln nicht mitgeführt werden. Auch wird ein Fischereierlaubnisschein vom Pächter des jeweiligen Gewässers lediglich mit Nachweis des Sportfischereiprüfungszeugnisses erteilt. mehr...

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.