Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Kasernen 

Winkelhausenkaserne

Das Kasernengelände Winkelhausenkaserne hat eine Fläche von 31,5 Hektar und wurde im Frühjahr 2008 von den Britischen Streitkräften geräumt und an die Bundesrepublik Deutschland zurückgegeben
Das ehemalige Heeresverpflegungslager der Wehrmacht diente auch den Briten als Logistikstandort unter Nutzung der bestehenden Bahnanlagen.

Prägend für den Standort sind die markanten Speichergebäude sowie die Exerzierplätze und deren Randbebauung.

Unter Berücksichtigung des Perspektivplans Konversion der Stadt Osnabrück wurde ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb durchgeführt. Mittlerweile wird das Gelände entsprechend der Wettbewerbsergebnisse neu genutzt.
Hierdurch hat sich die Winkelhausenkaserne zu einem Standort verschiedenster Nutzungen entwickelt und sich sowohl als Standort für Dienstleistungen und Gewerbe als auch als Standort öffentlicher Einrichtungen etabliert. Eine neue Polizeidienststelle und das Finanzamt Osnabrück-Land haben hier genauso einen neuen Standort gefunden wie die Firma Kaffee Partner, das Tiefbauunternehmen Clausing GmbH, die VGH Versicherungsagentur und eine Spielhalle der Firma „Hoppla“. Des Weiteren existiert eine Anlage für den kombinierten Ladungsverkehr (KLV) der Firma Nosta Transport GmbH. Weitere Nutzungen, zum Beispiel durch die Landesschulbehörde, sind in Planung.

Zur optimalen Erschließung des Standortes wurde ein neues Verkehrskonzept erarbeitet. Dieses sieht unter anderem neue Lichtsignalanlagen und neue Knotenpunkte zur Verkehrsregelung vor. Des Weiteren entstand ein Grünzug als Verbindung für den nicht-motorisierten Verkehr zwischen Innenstadt und Piesberg.
Zurück   Seitenanfang