Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

zu informierende Institutionen 

Wer muss noch informiert werden?


Arbeitgeber
Melden Sie dem Arbeitgeber des Verstorbenen den Todesfall. War der Verstorbene selbständig, müssen eventuell Partner und Kunden informiert werden. War der Verstorbene Mitglied in einem Berufsverband, muss auch hier eine Mitteilung erfolgen.

Ist der Tod die Folge eines Arbeits- oder Wegeunfalls oder einer anerkannten Berufskrankheit, benachrichtigt üblicherweise der Arbeitgeber die zuständige Berufsgenossenschaft.

Rentenversicherung
War der Verstorbene Rentenempfänger, müssen Sie die Rente bei der zuständigen Rentenrechnungsstelle abmelden. Beantragen Sie außerdem das so genannte Sterbevierteljahr (dreimonatige Rentenfortzahlung, ehemals Überbrückungsgeld) und die Hinterbliebenenrente (siehe Finanzen) bei der Rentenversicherungsstelle.
Krankenversicherung
Die Mitgliedschaft in der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung endet mit dem Tod des Versicherungsnehmers. Falls Sie oder Ihre Angehörigen über die Familienhilfe mitversichert waren, können Sie die Krankenversicherung fortsetzen. Dies müssen Sie der Krankenversicherung unverzüglich melden.

Seit dem Jahr 2004 wird kein Sterbegeld mehr gezahlt, es sei denn, der Verstorbene hat eine Sterbegeldversicherung bei seiner Krankenversicherung abgeschlossen. In diesem Fall muss der Sterbefall gemeldet und die Auszahlung beantragt werden. Zur Auszahlung benötigt die Krankenversicherung eine Sterbeurkunde.


Lebensversicherung und Unfallversicherung
Wenn der Verstorbene eine Lebensversicherung oder eine Unfallversicherung abgeschlossen hatte, müssen Sie die Versicherung von seinem Tod unterrichten und Ihre Ansprüche geltend machen.

Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt an die Hinterbliebenen

  • eine Hinterbliebenenrente
  • ein Sterbegeld
  • die Kosten einer eventuellen Überführung

Beamtenversorgung
War der Verstorbene Beamter, erhalten die Hinterbliebenen für den Sterbemonat die Dienstbezüge des Verstorbenen oder seine Pension. Anschließend müssen die Versorgungsbezüge bei der zuständigen Dienstbehörde beantragt werden.
Lohnsteuerklasse ändern
Wenn der Ehepartner verstirbt, ändert sich eventuell Ihre Lohnsteuerklasse. Bitte wenden Sie sich an das Finanzamt Osnabrück-Stadt, Süsterstr. 48, 49074 Osnabrück, Telefon 0541/354-0.
Auto um- oder abmelden
Informationen über das Um- oder Abmelden von Kraftfahrzeugen finden Sie auf den folgenden Seiten.
 
Wer muss noch informiert werden?
  • Vermieter
  • Energieversorger
  • Versicherungen (wie Rechtsschutz, Haftpflicht und Hausrat)
  • Bank
  • Post wegen Nachsendeauftrag
  • Telekom oder private Anbieter
  • Zeitungsverlage
  • Vereine

Zurück
Geändert am 27.02.2012 11:25