Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Allroundhelfer 

Frauen und Männer für beinahe alle Fälle

Ein Leiterwagen vor einem eingestürzten Haus
Rettung vom Dach
Feuerwehrmänner beseitigen eine Ölspur
Beseitigung von Ölresten
Feuerwehrmänner in Schutzanzügen bergen einen Verletzten
Spezialanzüge schützen
Ein Feuerwehrmann löscht ein brennendes Auto
Im Einsatz  
Die Katze sitzt oben auf dem Dach und miaut kläglich. Sie kann nicht mehr allein herunter, meint ihr Frauchen. Oder will sie nicht? Egal, die Feuerwehr muss ran und holt das verängstigte Tier heil auf den Boden.

"Mädchen für alles" sind die Feuerwehrfrauen und -männer. Sie befreien eingeklemmte Tiere, holen den entflogenen Papagei vom Baum oder fangen herrenlose Hunde und Pferde ein. Sie retten Entenküken, die durch den Gullyrost gefallen sind oder bringen die verletzte Schildkröte, die aus dem Fenster gefallen war, ins Tierheim. Der komischste Einsatz? Da fällt Michael Rohling der Mann ein, der sich im Spiel von Kindern Handschellen anlegen ließ. Leider gab es keinen Schlüssel - die Feuerwehr half.

Die Wehr rückt aus, wenn auf dem Kanal oder auf Straßen Ölreste sind. Sie sichert Schächte, von denen der Gullydeckel geklaut wurde und vernagelt Schaufensterscheiben, die nachts von Einbrechern eingeschlagen wurden. Bei Notfällen werden Türen geöffnet, wird Waschpulver aus Springbrunnen entfernt. Wenn starke Regenfälle Keller unter Wasser setzen, wird Schmutzwasser abgepumpt und nach heftigen Stürmen wird aufgeräumt.

Wenn die Osnabrücker auf dem Jahrmarkt feiern, halten Feuerwehrleute ebenso Sicherheitswache wie im Theater oder in der Stadthalle. Finden die Bombenräumer Blindgänger, sind es auch die Feuerwehren, die in kürzester Zeit bereit sind, die Häuser der Anwohner in Zusammenarbeit mit der Polizei und den Hilfsorganisationen zu evakuieren und sich um sie zu kümmern.

Dabei bleibt noch Zeit, den Mitbürgern alle zwei Jahre eine Freude zu machen: Mit anderen Organisationen wird das Lichterfest am Herrenteichswall gefeiert, das stets Zehntausende anlockt. Der Erlös fließt nicht nur in die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren, sondern ist auch für kranke und behinderte Kinder bestimmt.

Der Einsatz der Feuerwehr bei Bränden, Notständen durch Naturereignisse und bei Hilfeleistungen zur Rettung von Menschen aus akuter Lebensgefahr ist grundsätzlich kostenlos. Für alle anderen Leistungen der Feuerwehr muss gezahlt werden. Entweder wird eine Gebühr erhoben oder Kostenerstattung verlangt.

Zurück   Seitenanfang