Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Start 

Archäologie und Denkmalschutz

Logo
 

Die Stadt- und Kreisarchäologie Osnabrück stellt sich vor

Die Stadt- und Kreisarchäologie wurde auf Initiative des Archäologischen Arbeitskreises für Stadt und Landkreis Osnabrück e.V. im Juni 1975 eingerichtet. Sie beschäftigt heute vier Mitarbeiter, darunter zwei Archäologen.

Die Stadt- und Kreisarchäologie kümmert sich um die Geschichtsquellen, die im Boden verwahrt sind. Ihr hauptsächliches Arbeitsgebiet sind die nicht-schriftlichen Hinterlassenschaften unserer Vorfahren. Diese gilt es zu dokumentieren, erhalten und im Notfall zu ergraben und zu bergen.

Aufgaben

  • Beobachtung von Baustellen sowie Durchführung von Not- und Rettungsgrabungen
  • Bergung und wissenschaftliche Erfassung von archäologischen Funden und Befunden aus der Vor- und Frühgeschichte, dem Mittelalter und der beginnenden Neuzeit
  • Restaurierung und Konservierung von Funden
  • Sicherung und Erhaltung archäologischer Denkmale und Fundstellen in Stadt und Landkreis Osnabrück
  • Öffentlichkeitsarbeit: Präsentation von Ausgrabungsergebnissen durch Führungen, Ausstellungen, Publikationen und Vorträge
  • Wissenschaftliche Betreuung und Auswertung von Grabungen
  • Ansprech- und Beratungsstelle für Sammler und Finder archäologischen Sachgutes
  • Archäologische Forschungsarbeit

Wir bitten um ihre Mithilfe

Viele archäologische Funde werden zufällig entdeckt. Häufig gelangen sie durch Bodeneingriffe im Zuge von Baumaßnahmen, aber auch durch land- und forstwirtschaftliche Tätigkeiten an die Oberfläche. Bitte melden sie solche Funde der Stadt- und Kreisarchäologie. Nur eine möglichst umfassende Kenntnis des Denkmalbestandes erlaubt eine Rekonstruktion vergangener Kulturlandschaften sowie die Durchführung angemessener Maßnahmen zum Schutz von Bodendenkmälern.

Das Team

hauptamtlich:
Bodo Zehm, Fachdienstleiter
Axel Friederichs, wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretender Leiter
Ulrike Haug, Restaurierung, Ausstellungstechnik
Wolfgang Remme, Grabungstechnik, Grabungsdokumentation
Georges Tarek, Inventarisierung und Magazinierung

Projekte:
Ellinor Fischer, Archäologin, Projekt Domburg
Sara Snowadsky, Archäologin, Stadtkern- und Kirchengrabungen

Zudem beschäftigt die Stadt- und Kreisarchäologie regelmäßig Praktikanten, Teilnehmer von FSJ Kultur (Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur) sowie von Fortbildungsmaßnahmen (beispielsweise. REGIALOG) und Beschäftigungsprogrammen der Bundesagentur für Arbeit.

Zurück   Seitenanfang