Das Rathaus in Osnabrück.

Osnabrücker Kulturnacht

Kulturnacht Osnabrück – Blick auf den Marktplatz, Foto: OMT Die ganze kulturelle Vielfalt der Stadt erleben. Museen, Theater, Galerien und viele andere Kulturhäuser laden ein. 120 Programmpunkte an knapp 40 Veranstaltungsorten bieten den Besuchern der Osnabrücker Kulturnacht jedes Jahr einen Überblick über die vielschichtige Kulturszene der Stadt. Nächster Termin: 13. September 2014 mehr...

Julius erlebt einen Nachmittag im Reitstall

29.07.2014. Am Dienstag, 5. August, um 14 Uhr können Teilnehmer des Julius-Clubs („Jugend liest und schreibt“) einen abwechslungsreichen Nachmittag auf der Reitanlage Kaiserhof in der Jeggener Straße 22 verbringen. Die Möglichkeit, sich mit den Pferden vertraut zu machen, sie zu putzen, zu reiten und an einem Quiz rund um das Pferd teilzunehmen, wird kostenlos angeboten. Treffpunkt ist der Haupteingang der Stadtbibliothek am Markt. Um Anmeldung wird unter der Telefon 0541/ 323-2299 gebeten. Feste Schuhe, lange Hose und Fahrradhelm oder Reitkappe sollten mitgebracht werden.

Julius schreibt: Journalistische Textwerkstatt

29.07.2014. Tipps und Tricks für tolle Texte erhalten Kinder des Julius-Clubs („Jugend liest und schreibt“) am 6. und 7. August, jeweils von 10 bis 12 Uhr, von der freien Journalistin Stefanie Hiekmann in der journalistischen Textwerkstatt. Sie zeigt und erklärt, wie sie bei ihrer Arbeit für die Zeitung vorgeht. Im Anschluss werden die Kinder selber aktiv und gestalten eine eigene Zeitungsseite, führen Interviews und verwandeln die gewonnenen Informationen in eigene Texte. Treffpunkt ist der Kinder- und Jugendbereich in der Stadtbibliothek am Markt. Um Anmeldung wird unter Telefon 0541/323-2299 gebeten.

Fest der Kulturen

Fest der Kulturen 28.07.2014. Das traditionelle Fest der Kulturen in Osnabrück findet am Sonntag, 21. September, von 13 bis 19 Uhr auf dem Markt vor dem historischen Rathaus statt. Die Besucher erwartet ein buntes, abwechslungsreiches und interkulturelles Programm, Spezialitäten sowie allerlei Informationen und Neuigkeiten aus verschiedenen Ländern und Regionen der Welt. Auf der großen Hauptbühne vor dem Rathaus begeistern viele Vereine, Initiativen und Künstler, die die kulturelle Vielfalt in Osnabrück widerspiegeln, mit folkloristisch-traditionellen Tänzen und Gesängen, aber auch mit modernen Beiträgen, wie beispielsweise dem Zumba-Tanz zum Mitmachen.

Die Friedensstadt gedenkt des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

Logo Veranstaltungen Erster Weltkrieg 20.03.2014. In Osnabrück wird 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges mit einem umfangreichen Programm von 70 Veranstaltern an diese Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts gedacht. “Krieg und Frieden in Geschichte und Gegenwart” ist das leitende Motiv für die 60 Veranstaltungen, die das städtische Büro für Friedenskultur koordiniert. Es umfasst Ausstellungen, Vorträge  und Diskussionen, Theater, Literatur, Film, Kunst, Konzerte, kirchliche Veranstaltungen und Projekte für Schulen und Jugendliche. Mit digitalen Angeboten werden neue Vermittlungswege begangen. mehr...

Die App ''Osnabrück 1914 – 1918''

Icon App „Osnabrück 1914 – 1918“ 17.07.2014. Anlässlich der 100-jährigen Wiederkehr des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges im August 1914 hat das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück in Kooperation mit der Universität Osnabrück und vielen weiteren Partnern einen digitalen Stadtrundgang zum Ersten Weltkrieg in Osnabrück entwickelt. mehr...

Planetariumsprogramme in verschiedenen Sprachen

09.07.2014. Das Planetarium im Museum am Schölerberg bietet einige seiner beliebten Shows auch in anderen Sprachen wie Spanisch, Polnisch, Russisch und Italienisch an. Die meisten Programme sind in Englisch und einige auch in Französisch verfügbar. mehr...

''Margaret Camilla Leiteritz – Bauhauskünstlerin und Bibliothekarin''

Werk von Margaret Camilla Leiteritz 14.07.2014. Die Stadtbibliothek Osnabrück präsentiert vom 24. Juli bis 30. August die Ausstellung „Margaret Camilla Leiteritz – Bauhauskünstlerin und Bibliothekarin“. Ein zweiter Teil der Schau ist im Vordemberge-Gildewart-Haus vom 24. Juli bis 12. August zu sehen. mehr...

v-g und Schätze der konkreten Kunst

Richard Paul Lohse: 4x4 Bewegungen um eine Achse (Mappe mit vier Siebdrucken), 1972 Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück 01.07.2014. Die Osnabrücker Sammlung von Gemälden und Grafiken Friedrich Vordemberge-Gildewarts (v-g) wird erstmals mit Grafiken konkreter Kunst von Max Bill, Richard Paul Lohse, Camille Graeser und Erich Buchholz im v-g-Raum des Felix-Nussbaum-Hauses gezeigt. Die Künstler gehören wie v-g zu frühesten Vertretern der konkreten Kunst. Die Ausstellung im Felix-Nussbaum-Haus lenkt mit einer Auswahl von Serigrafien aus den 1970er Jahren den Blick auf die Weiterentwicklung des Konstruktivismus der Vorkriegszeit zur Konkreten Kunst. mehr...

1914-1918: Emotionen

„Yours ever Dorothy Grace“ 30.06.2014. „Neue Waffentechnik“, „Stellungs- und Gaskrieg“ oder „Verdun“ sind die charakteristischen Schlagworte zum Ersten Weltkrieg. Weniger ins Auge fallen die politischen Veränderungen während des Krieges, die revolutionären Umbrüche oder das Ende des imperialistischen Machtgefüges. Deshalb hat das Kulturgeschichtliche Museum Osnabrück zusammen mit Studierenden der Universität Osnabrück eine Ausstellung konzipiert, die das Thema „Erster Weltkrieg“ aus einer anderen Perspektive beleuchten will und vom 3. August 2014 bis 29. März 2015 im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück präsentiert wird. mehr...

''1914–1918. Mit den Augen des Anderen / Le regard de l’autre.

'Olympische Spiele 1914' Postkarte, Jupp Wiertz, Berlin-Charlottenburg, 1914 24.06.2014. Vom 3. August bis 11. Januar 2015 wird im Oberlichtsaal des Kulturgeschichtlichen Museums Osnabrück die Ausstellung „1914–1918. Mit den Augen des Anderen / Le regard de l’autre. Karikatur und Propaganda im Ersten Weltkrieg“ präsentiert. Das Ausstellungsvorhaben ist als Schülerprojekt organisiert. Ziel ist es, die deutsch-französischen Beziehungen zwischen Schulen in Osnabrück und Frankreich, unter anderem der Partnerstadt Angers, zu verbessern. mehr...

Kulturhauptstadt Riga empfängt Nussbaum

Von links nach rechts: Botschafterin Andrea Wiktorin, Heiko Schlatermund, Botschafterin Hagit Ben-Yaakov, Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler, Direktorin Gita Umanovska 10.07.2014. Unter der Schirmherrschaft der Deutschen  Botschafterin in Lettland, Andrea Wiktorin, und im Beisein der Botschafterin Israels in Lettland und Litauen, Hagit Ben-Yaakov, sowie des Sonderbeauftragten des US State Department, Douglas Davidson aus Washington, wurde mit einer eindrucksvollen Eröffnungsveranstaltung am vergangenen Freitag, 4. Juli, eine Ausstellung mit 14 Reproduktionen von Bildern des Osnabrücker Malers Felix Nussbaum im Jüdischen Museum in Riga eröffnet.  mehr...

''Neues Leben zwischen alten Gräbern''

''Neues Leben zwischen alten Gräbern'' 10.07.2014. Schon zum dritten Mal veranstaltet die Stadt Osnabrück - unterstützt von vielen verschiedenen Mittelgebern, Vereinen und Ehrenamtlichen - die Reihe "Neues Leben zwischen alten Gräbern"  auf Hasefriedhof und Johannisfriedhof. In der Kapelle des historischen Hasefriedhofs, die 1866 eingeweiht wurde, erzählt Ute Link am 18. Juli um 19 Uhr klassische Märchen der Brüder Grimm, sowie Märchen des Orients und des Judentums. Alle Märchen enden natürlich "glücklich". mehr...

Eine deutsche Stadt im Ersten Weltkrieg. Osnabrück 1914 – 1918

Ausstellungsplakat: Eine deutsche Stadt im Ersten Weltkrieg. Osnabrück 1914 – 1918 Das Museum Industriekultur ist beheimatet in der Geburtsstadt von Erich Maria Remarque, der mit 18 Jahren zum Militär eingezogen wurde. Sein Roman "Im Westen nichts Neues“, der von den Schrecken im Ersten Weltkrieg an der Kriegsfront handelt, ist weltweit eines der bekanntesten Bücher deutscher Sprache und wurde 1930 in Hollywood verfilmt. Das Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit der Ausstellung „Eine deutsche Stadt im Ersten Weltkrieg. Osnabrück 1914 – 1918“ , die Kriegsjahre in Osnabrück – somit an der „Heimatfront“ – aufzuarbeiten. mehr...

Team der Kunsthalle Osnabrück dankt

Danke! 11.06.2014. 4634 Besucher und rund 300 Akteure haben die Kunsthalle Osnabrück zwischen dem 30. Mai und 6. Juni im Rahmen des Projektes „24/7“ mit Kunstwerken, Aktionen, Performances, Konzerten, Lesungen, Diskussionen und Gesprächen, Flanieren und Schauen gefüllt. mehr...

Ausstellung ''Im Westen nichts Neues''

28.05.2014. Erich Maria Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“ zählt zweifellos zu den bedeutendsten und international bekanntesten literarischen Zeugnissen zum Ersten Weltkrieg. Die Entstehungs- und Veröffentlichungsgeschichte des 1928 erstmals publizierten Romans ist dabei bis heute von Legenden geprägt und von Lügen und Unwahrheiten verstellt. Die Präsentation im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum wird daher erstmals vom 31. Juli bis 21. September in einer Ausstellung die Entstehung, Veröffentlichung und Rezeption von „Im Westen nichts Neues“ nachzeichnen. mehr...

Kulturtipps per E-Mail

Mit einem Newsletter informiert der Fachbereich Kultur über ausgewählte Kulturveranstaltungen und Ausstellungen in der Friedensstadt Osnabrück. Der monatliche Newsletter enthält vielseitige Kulturtipps und spannende Events für den kommenden Monat. mehr...

Sommer in der Stadt 2014

Sommer in der Stadt - Logo Mit über 100 Veranstaltungen von Juni bis September präsentiert der “Sommer in der Stadt” 2014 wieder eines der umfangreichsten und vielseitigsten Kulturprogramme der Region. Ein genre-übergreifendes Programm mit Angeboten für alle Bevölkerungsgruppen Open Air auf den schönsten Plätzen der Osnabrücker Innenstadt. mehr...

Büro für Friedenskultur

Das Büro für Friedenskultur ist zentrale Koordinationsstelle für die kontinuierliche Entwicklung Osnabrücks als Friedensstadt und für die Umsetzung des Konzeptes federführend verantwortlich. Es fungiert als Bindeglied zwischen der Politik, der Verwaltung und der in der Friedensarbeit engagierten Bürger und übernimmt auch Aufgaben im Bereich des Entwicklungs- und Projektmanagement sowie der Beratung und Bereitstellung von Serviceangeboten für aktive Bürger. mehr...

Baukultur für die Westentasche: Architekturführer Osnabrück

Auch das Bürogebäude mitteWest von Carsten Lorenzen gehört zu den Projekten, die im Architekturführer vorgestellt werden, Foto: Kuhl|Frenzel Herausgegeben von Hermann Kuhl und Jörg Frenzel ist Osnabrücks erster Architekturführer im Buchhandel erhältlich. Die 192 Seiten starke Publikation bietet einen Überblick über charakteristische Bauprojekte der Hasestadt. mehr...

Erstmals ''Kulturbericht'' des städtischen Fachbereichs Kultur erschienen

Kulturbericht 2012 Der städtische Fachbereich Kultur hat zum ersten Mal einen "Kulturbericht 2012" in Heftform herausgegeben. Wer das kulturelle Geschehen des vergangenen Jahres in Osnabrück noch einmal Revue passieren lassen möchte, bekommt dazu einen Anreiz mit dem 28-seitigen Heft. mehr...

Kulturkarte - Freie Fahrt. Freier Eintritt. Und mehr.

Kulturkarte Kleine Karte - große Leistung: Die Kulturkarte ist gleichzeitig Fahrschein für alle Stadtbusse, Eintrittskarte für die Osnabrücker Museen und Gutscheinheft für weitere interessante Kulturaktivitäten. Stellen Sie sich Ihr individuelles Ein- oder Zweitagesprogramm ganz nach Lust und Laune zusammen. Die Gutscheine können Sie auch noch in den drei folgenden Monaten einlösen. Je mehr Sie unternehmen, desto mehr sparen Sie. Also steigen Sie ein! mehr...

KulturSeiten: Ein halbes Jahr Kultur in einem Magazin

Titelseite Kulturseiten Wie kann man sich schnell und übersichtlich informieren, welche Kulturangebote es in Osnabrück und im Osnabrücker Land im nächsten halben Jahr gibt? Ein Blick in die KulturSeiten kann da weiterhelfen: Auf 64 Seiten werden die Kultur-Highlights von April bis August 2014 mit vielen Bildern und Informationen vorgestellt. Im Service-Teil der KulturSeiten finden sich neben einem Innenstadtplan die Adressen, Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Kultureinrichtungen auf einen Blick. PDF zum Herunterladen

Kulturförderung der Stadt Osnabrück

Die Friedensstadt Osnabrück mit ihrer lebendigen Kulturszene  ist maßgeblich auch geprägt von den Angeboten freier Kulturträger, Initiativen und Kulturschaffenden. Sie sind aufgerufen beim Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück, Zuschüsse für Kulturprojekte zu beantragen. Damit will die Stadt die Osnabrücker Kulturschaffenden unterstützen und das Kulturleben bereichern. mehr...

Der ''Kaiser'' wirbt in Aachen für Osnabrück

Kaiserpokal Kube 02.07.2014. Wer im historischen Rathaus nach dem berühmten Kaiserpokal schauen möchte, sucht derzeit vergeblich. Das mittelalterliche Prunkstück des Osnabrücker Ratsschatzes aus vergoldetem Silber ist bis September in der Ausstellung „Karl der Große / charlemagne. Macht, Kunst, Schätze“ im Aachener Rathaus zu sehen. mehr...

Startseite >

Kultur und Bildung

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.

Anzeige