Das Rathaus in Osnabrück.

Zuschüsse für Energiesparberatung vor Ort wurden aufgestockt

Das Bundeswirtschaftsministerium hat zum 1. Juli 2012 die Zuschüsse für eine Vor-Ort-Energiesparberatung erhöht. Die Vor-Ort-Beratung für Ein- bis Zweifamilienhäuser wird künftig mit einem Zuschuss bis zu 400 statt bisher 300 Euro gefördert. Bei Wohngebäuden ab drei Wohneinheiten wurde die Förderung von 360 auf 500 Euro erhöht. Maximal werden aber nur 50 % der Beratungskosten bezuschusst.

Eine thermografische Untersuchung der Gebäudehülle wird zusätzlich mit bis zu 100 Euro unterstützt. Für Hinweise zur Stromeinsparung wird ein Bonus von 50 Euro gezahlt.

Die Beratung muss durch einen zugelassenen Experten erfolgen. Diese sind unter www.energie-effizienz-experten.de gelistet und helfen bei der Inanspruchnahme der Fördermittel. Die Antragstellung erfolgt beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Die Stadt Osnabrück begrüßt es, dass die Zuschüsse für die qualifizierte Energieberatung für Wohngebäude erhöht werden, da energetische Gebäudesanierungen in besonderem Maße dazu beitragen, einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Stadt Osnabrück zu leisten..

Für Rückfragen steht der Fachbereich Umwelt und Klimaschutz zur Verfügung; Telefon 0541 323-3173,  E-Mail: umwelt@osnabrueck.de

 


Internet: www.Bafa.de
 

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Telefon: 06196 908-880

Startseite > Wohnen und Verkehr > Klima und Energie >

Zuschüsse für Energiesparberatung vor Ort wurden aufgestockt

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.